Es wird viel darüber gefachsimpelt und auch philosophiert, welcher “Cut” vom Rind eigentlich der beste ist. Die Argentinier schwören unter anderem auf das Entrecote, die Deutschen und Amerikaner setzen vermehrt auf den T-Bone-Zuschnitt und die Franzosen bekommen von ihrem Filet nie genug. Die Brasilianer allerdings finden den Teil unter dem Schwanz ganz besonders lecker: Das Picanha, zu deutsch auch Tafelspitz oder Schwanzstück genannt, gehört als “Hüftdeckel” noch zur Rinderkeule bzw. Hüfte und ist vor allem für seine geschmackliche Intensität bekannt - denn Picanha schmeckt nach Rind wie kein anderer Teil vom Tier. Das liegt vor allem daran, dass der sogenannte Fettdeckel beim Schneiden nicht mit entfernt wird.


Heute gehören Picanhas traditionell zu den Highlights vieler südamerikanischer Grillfeste und BBQs. Die Grillmeister von der Boinabrasa-Churrascaria bringen mit dem Picanha-Fleischspiess dieses südamerikanische Highlight auf den Schweizer Teller.

Picanha ist ein Highlight brasilianischer Grillkunst

Die Brasilianer finden den Picanha-Cut so schmackhaft, dass sie ihn massenweise aus Argentinien importieren - schliesslich bietet jedes Rind nur zwei dieser Zuschnitte. Umso wichtiger ist es, dieses Steak perfekt zuzubereiten - natürlich mit Churrasco, der feurig-knusprigen Zubereitungsart, die auf die “Gauchos” (Einwanderer nach Südamerika) zurückgeht und bis heute in Brasilien in vielen Churrascarias zelebriert wird. Unser ans “Brasileiro” Churrasco angelehnte Steakhouse ist stolz darauf, diesen besonderen Cut als Fleischspiess anzubieten. Und unsere Gäste bekommen gar nicht genug davon.

 

Das macht den Picanha-Cut so beliebt

Eines kann man mit Fug und Recht behaupten: Die Brasilianier verstehen viel von der perfekten Zubereitung eines edlen Steaks. Und wenn sie eine Wahl haben, welchen Cut vom Rind sie grillen möchten, fällt die Wahl oft auf Picanha. Tragen wir doch einmal die Fakten zusammen:

  • Ein Picanha ist in der Regel ca. 1,2 kg schwer und relativ dick. Perfekt für das Grillen am Spiess über offenes Feuer - also Churrasco!
  • Der ebenfalls verhältnismässig dicke Fettdeckel hat beim Churrasco zwei Funktionen: Einerseits schützt er das Fleisch beim Grillen und lässt es saftig und zart bleiben. Andererseits schwitzt das Fett daraus ins Steak hinein und erwirkt den charakteristisch intensiven Beef-Geschmack.
  • Ein Picanha muss der Grillmeister nicht gross würzen: Das Steak wird lediglich gesalzen (per “Einmassierung”) und das auch nur Sekunden bevor es über die Flamme kommt. 
  • Diese doch recht simple Zubereitungsart ist auf dem heimischen Grill gut nachzumachen. Deswegen ist Picanha ein guter Zugangspunkt in die kulinarische Welt von Churrasco.

Trotz alledem: Der Geschmack ist immer Trumpf. Ein Biss in ein Picanha-Filetstück reicht meistens schon, um überzeugt zu sein. Diese Explosion von Beef-Essenz auf der Zunge; dieses knackig-knusprige Eindringen der Zähne in saftiges und zartes Fleisch. Dann ist es schon passiert und man versteht, warum die Brasilianer eine ganz besondere Beziehung zu diesem Cut vom Rind pflegen.

Ist “Picanha” dasselbe wie “Tafelspitz”?

Wenn man im deutschsprachigen Raum von “Tafelspitz” spricht, ist das meist ein Zuschnitt ohne Fettdeckel. Das ist ein wichtiger Unterschied! Denn der Fettdeckel ist sehr wichtig für die Saftigkeit des Picanha auf “Brasileiro” Churrasco-Art. Er muss nicht zwingend mitgegessen werden, es reicht, wenn beim Rodizio (das “Drehem am Spiess”) die Fettschicht das Fleisch benetzt. Manchmal tropft etwas Fett herunter, das das verbrennt; dann zischt es richtig schön - ein Geräusch, das dem Churrasco wahrscheinlich einst seinen Namen gab!

 

Im deutschen Raum wird Tafelspitz zum Beispiel für Rouladengerichte verwendet, weswegen der dann als störsam empfundene Fettdeckel vom Cut entfernt wird. Jedes Mal, wenn das passiert, schlägt sich irgendwo in Brasilien ein Churrasquiero an den Kopf - garantiert!

 

Gemeinsam Picanha im Churrasco-Rodizio-Restaurant kosten

Churrasco - das ist schlicht und ergreifend ein Gruppenerlebnis. Bringen Sie Ihre Familie, Kollegen und Freunde mit zu Boinabrasa, machen Sie es sich in unserer gemütlichen südamerikanisch inspirierten Atmosphäre gemütlich und lassen Sie sich von unseren Churrasqueiros - den Grillmeistern - und unseren Passadores - den Kellnern und Zuschneidern - Runde für Runde verwöhnen. Neben den empfohlenen Picanha-Spiessen bieten wir auf Churrasco-Art zubereitete Fleischspiesse vom Rind, Huhn, Lamm und Schwein. Auch bei Desserts und Getränken gibt es bei uns leckere südamerikanische Optionen. Entdecken Sie ausserdem beliebte brasilianische Nachspeisen wie gegrillte Ananas oder Mango-Mousse. Es ist alles für Ihren brasilianischen Grillabend angerichtet - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.